Menü
Jetzt bewerben!
Ausbildung zum Notfallsanitäter

Ausbildung zum Notfallsanitäter

Der Kreisverband München bietet jährlich zum 1. Oktober mehrere Ausbildungsplätze zum Berufsbild Notfallsanitäter an.

Der/die Notfallsanitäter/in ist die höchste nichtärztliche Qualifikation des Rettungsdienstpersonals. Im Rahmen der Notfallrettung ist der Notfallsanitäter also maßgeblich verantwortlich für die präklinische Versorgung einer verletzten oder erkrankten Person.

Der Notfallsanitäter soll dabei u.a. folgende Aufgaben ausführen:

  • Feststellen und Erfassen der Lage am Einsatzort und unverzügliche Einleitung notwendiger allgemeiner Maßnahmen zur Gefahrenabwehr,
  • Beurteilen des Gesundheitszustandes von erkrankten und verletzten Personen,
  • insbesondere Erkennen einer vitalen Bedrohung, Entscheiden über die Notwendigkeit, eine Notärztin oder einen Notarzt, weiteres Personal, weitere Rettungsmittel oder sonstige ärztliche Hilfe nachzufordern, sowie Umsetzen der erforderlichen Maßnahmen,
  • Durchführen medizinischer Maßnahmen der Erstversorgung bei Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz und dabei Anwenden von in der Ausbildung erlernten und beherrschten, auch invasiven Maßnahmen, um einer Verschlechterung der Situation der Patientinnen und Patienten bis zum Eintreffen der Notärztin oder des Notarztes oder dem Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung vorzubeugen, wenn ein lebensgefährlicher Zustand vorliegt oder wesentliche Folgeschäden zu erwarten sind,
  • angemessenes Umgehen mit Menschen in Notfall- und Krisensituationen,
  • Herstellen und Sichern der Transportfähigkeit der Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz,
  • eigenständiges Durchführen von heilkundlichen Maßnahmen, die vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst (ÄLRD) oder entsprechend verantwortlichen Ärztinnen oder Ärzten bei bestimmten notfallmedizinischen Zustandsbildern und -situationen standardmäßig vorgegeben, überprüft und verantwortet werden

Die Ausbildung soll ebenfalls dazu befähigen, mit anderen Berufsgruppen und Menschen am Einsatzort, beim Transport und bei der Übergabe unter angemessener Berücksichtigung der Gesamtlage vom individual-medizinischen Einzelfall bis zum Großschadens- und Katastrophenfall patientenorientiert zusammenzuarbeiten.

Wir nehmen Bewerbungen ab dem 01.01. des jeweiligen Jahres über die Online-Bewerbung bzw. postalisch entgegen. Sie erhalten ein Bestätigungsschreiben über den erfolgreichen Eingang der Bewerbung.
Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfrist zum 31.03. des laufenden Jahres endet.
Die Auswahl wird in der Regel im Mai / Juni durchgeführt.

FAQ´s zur Berufsausbildung  Notfallsanitäter

Welche Voraussetzungen müssen für die Ausbildung erfüllt sein?

  • Mittlerer Bildungsabschluss (= Realschulabschluss) oder
  • Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung von mindestens 2-jähriger Dauer
  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes

Wie ist die Ausbildung zum Notfallsanitäter strukturiert?

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist bundeseinheitlich über das Notfallsanitätergesetz und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung geregelt. Im Gegensatz zur bisherigen Ausbildung zum Rettungsassistenten beträgt die Ausbildungszeit zum Notfallsanitäter in Vollzeit 3 Jahre und umfasst insgesamt 4.600 Stunden. Die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist als duale Ausbildung, ähnlich der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, strukturiert. Der theoretische und praktische Unterricht mit einem Umfang von 1.920 Stunden erfolgt weiterhin an staatlich anerkannten Notfallsanitäterschulen. Die praktische Ausbildung findet in einer Lehrrettungswache – 1.960 Stunden – und an geeigneten Kliniken – 720 Stunden – statt. Die Bezahlung einer angemessenen Ausbildungsvergütung wird durch den Träger der Ausbildung vorgenommen.

Durch die verlängerte Ausbildungszeit und die verbesserte Praktikumsstruktur soll das theoretische Wissen und das praktische Können des nichtärztlichen Rettungsdienstpersonals verbessert werden. Dadurch wird die präklinische Versorgung von Notfallpatienten bis zum Eintreffen des Notarztes optimiert. Die Kompetenzen des Notfallsanitäters sollen gegenüber dem bisher verantwortlich tätigen Rettungsassistenten ausgebaut werden. Der Notfallsanitäter unterliegt jedoch weiterhin der Weisung des ärztlichen Leiters und des rechtfertigenden Notstandes.

Wie sieht die staatliche Prüfung für Notfallsanitäter aus?

Die Form und Gliederung der staatlichen Prüfung ist in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäter (NotSan-APrV) geregelt. Sie umfasst dabei einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.

Wann ist der Start der Ausbildung?

Die Ausbildung startet jährlich ab 1. Oktober. Die Auswahl wird in der Regel im Mai / Juni durchgeführt.

Was wird für eine Bewerbung benötigt ?

Eine Bewerbung sollte Anschreiben, Lebenslauf, Passfoto und Zeugnissen beinhalten.

Gibt es einen Einstellungstest beim BRK München und wie würde er aussehen?

Der BRK Kreisverband München führt das Bewerbungsverfahren im Rahmen eines Bewerbertages durch. Dieser wird in fünf Stationen unterteilt und ist speziell auf die Bewerber für die Ausbildung zum Notfallsanitäter zugeschnitten. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Online-Bewerbung.

Muss man sich die Praktikumsstellen selber suchen oder bekommt man diese Stellen zugewiesen?

Wir organisieren mit der Schule zusammen die Praktikumstellen in den Klinken.

Stellt der Arbeitgeber die Dienstkleidung?

Die Dienst- und Schutzkleidung wird vom BRK gestellt und ist während der praktischen Ausbildung im Rettungsdienst zu tragen.

Muss die Ausbildung zur Führerschein-Klasse C1 selbst finanzieren werden?

Bisher kann die Finanzierung des Führerscheines der Klasse C1 noch nicht vom BRK übernommen werden. Wir vermitteln Ihnen gerne Fahrschulen, die für Auszubildende im Rettungsdienst besondere Konditionen anbieten.

Wie viele Stunden arbeitet man in der Woche?

Sie arbeiten im Durchschnitt 38,5 Stunden in der Woche. Die Ausbildung im praktischen Teil im Rettungsdienst wird in Schichten, auch am Wochenende, Feiertag und im Nachdienst vorgenommen.

Was verdient man ungefähr in den 3 Ausbildungsjahren?

Die Ausbildungsvergütung ist im BRK Tarifvertrag geregelt. Die aktuelle Vergütung kann gerne bei uns erfragt werden.

Gibt es eine Probezeit und wie lange wäre die Probezeit?

Die Probezeit beträgt 6 Monate.

Mit welcher Berufsschule für Notfallsanitäter arbeiten Sie zusammen?

Wir arbeiten zurzeit mit dem Lehrinstitut für präklinische Rettungsmedizin gGmbH in München zusammen.

back to top Icon
Um Ihnen bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite den bestmöglichen Service und die höchstmögliche Benutzerfreundlichkeit gewährleisten zu können, verwendet unsere Website Cookies. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.